WAS IST EIN IMAGEFILM?
Ein Imagefilm ist entweder ein kurzer Video-Clip der innerhalb von weniger als 3 Minuten den Zuschauer dazu bringt, mehr über ein Unternehmen oder ein Produkt erfahren zu wollen. Oder ein ebensokurzer Clip, der bereits bestehende Kunden durch eine sympathische Botschaft bindet. Ein guter Imagefilm vermittelt die wichtigsten Informationen auf emotionale und unterhaltsame Weise. Es ist oft kontraproduktiv, in sogenannten "Erklärstücken" die gesamte Produktvielfalt und seine Details aufzulisten, weil zu viel Sachinformation die Aufmerksamkeitsspanne der meisten Menschen übersteigt. Wenn ein Imagefilm es schafft, die Zuschauer dazu zu bewegen, die Website eines Unternehmens aufzurufen oder sich beim nächsten Kontakt positiv an die Firma zu erinnern, hat er seine Funktion erfüllt. Was die Umsetzung angeht, kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Alles was Menschen erreicht ist erlaubt.
WAS SIND DIE VORTEILE?
Nutzerverhalten: Mobile Videos dominieren bereits jetzt den Markt. Schon heute macht der Bereich Mobile Videos 50 Prozent des mobilen Datenverkehrs aus, 2018 werden 70 Prozent prognostiziert (Quelle: Cisco Visual Networking Index). Diese Prognosen erfordern ein Umdenken der Unternehmen in Bezug auf ihre bisherigen Marketingmaßnahmen.
Marketingmöglichkeiten: Audio-visuelle Medien sind beim Nutzer am beliebtesten. Deswegen bieten sie ein besonders umfangreiches Angebot an Vertriebs- und Vermarktungsmöglichkeiten - nicht nur kostenpflichtig sondern auch gratis. Ein Informationsblatt mit Marketing-Tipps für Imagefilme erhalten unsere Kunden zu jedem Film dazu.
 
Viralität: Gute Web-Videos verbreiten sich von selbst.
Gezielte Reichweite: Interessante Video-Inhalte werden in solzialen Netzwerken geteilt. Und das tun sie meist unter ähnlichen Interessens- und Altersgruppen. Außerdem kann man durch YouTube- oder Facebook-Vermarktung - bezahlt oder geschickt selber gemacht - nicht nur eine hohe Reichweite erreichen sondern auch eine gezielte Reichweite. Oft sind 500 erreichte potentielle Kunden mehr wert als 10.000 willkürliche Internet-Nutzer aus ganz Deutschland. Eine geringe Streuung erzielt man nur im Internet.
 
Emotionen: Ein gut gemachter Imagefilm löst im Gegensatz zu reinem Text oder einem Foto über das Zusammenwirken verschiedener Kommunikationsebenen wie Bild, Ton und ggf. auch Text besonders starke Emotionen aus. Und das innerhalb kürzester Zeit. Außerdem merkt sich den Mensch Emotionen länger als Informationen. Und Gefühle motivieren dazu, Inhalte mit anderen zu teilen.
 
Statistiken: Ob die eigene Website oder YouTube - fast alle Plattformen bieten ein umfangreiches Analyse-Tool zur Beurteilung des Nutzerverhaltens. Wie alt sind die Viewer, wo wohnen sie, wie sind sie auf den Link gekommen, an welchen Wochentagen, zu welcher Uhrzeit usw. Das sind Informationen auf Basis derer sich die Zielgruppe noch leichter definieren und dadurch auch erreichen lässt.
 
WAS KOSTET EIN IMAGEFILM?
Das hängt zum einen von der Länge aber auch vom Produktionsaufwand ab. Gibt es mehrere Drehorte, die angefahren werden müssen? Werden besondere Aufnahmegeräte wie zum Beispiel eine Drohne oder eine Zeitlupenkamera vorausgesetzt? Sieht das Konzept professionelle Schauspieler oder einen Sprecher vor? Insofern reichen die Preise von 400 € für einen 30-Sekunden-Clip an einem Drehort mit wenig Drehaufwand bis in den 5-stelligen Bereich für mehrteilige Großproduktionen die den technischen Standards der TV-Werbeindustrie entsprechen sollen. Aber bei Filmen heißt ein kostengünstige Produktion nicht, dass der Imagefilm weniger effektiv wird. Meist zählt die Kraft der Idee und Kreativität, um Menschen zu begeistern. Gerade im Internet. Und dafür reichen unter professioneller Handhabe oft auch erschwingliche Mittel.